Allgemein

Liebe Konzertfreundinnen und -freunde,

nachdem wir das Konzert von Abramowicz bereits zwei Mal aufgrund der Pandemielage verschieben mussten, gibt es nun endlich einen neuen Termin!
Am 9. September 2022 spielt die Band im Biergarten am Rathaus (open air).

Wir freuen uns auf ein tolles Konzert! Sollte euch der Termin nicht passen, kommt gerne mit eurem Ticket in der Geschäftsstelle vorbei oder meldet euch unter kontakt@kulturverein-schneverdingen.de für eine Erstattung des Ticketpreises.

Euer Kulturverein Schneverdingen e. V.

Der Kulturverein Schneverdingen e.V. hält sich an die aktuell geltenden Bestimmungen.
Unsere Mitglieder und Gäste sind uns sehr wichtig. Ihr Wohlergehen liegt uns am Herzen.
Zur Zeit sind alle Einschränkungen bei kulturellen Veranstaltungen aufgehoben.
Es handelt sich beiden folgenden Maßnahmen nur noch um Empfehlungen.

Die wichtigsten Regelungen im Überblick:

Allgemeine Empfehlungen

  • Mund-Nasen-Bedeckung insbesondere in geschlossenen Räumen von Einrichtungen und Anlagen mit Publikumsverkehr und an Orten mit hohem Personenaufkommen
  • Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen einhalten,
  • Hygienemaßnahmen zum Schutz vor Infektionen mit dem Corona-Virus und insbesondere geschlossene Räume, die dem Aufenthalt von Menschen dienen, zu belüften

Kontaktregelungen

  • Keine Beschränkungen

Veranstaltungen, Sitzungen, Zusammenkünfte (mehr als 50 bis 2.000 Personen)

  • Keine Beschränkungen

Es handelt sich um die schon zweimal verschobene Veranstaltung aus 2020.
Bereits gekaufte Tickets behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Kulturverein Schneverdingen, famila, Heimatbund Schneverdingen präsentieren:

Open Air - Festival "Blues, Roots & Song 2022”

Theeshof am Langelohsberg, Schneverdingen
09. Juli 
2022
Einlass ab 18:30
Beginn 19.30

mit...

  • BOOGIE BEASTS 

  • STOPPOK PLUS WORTHY
  • ANDREAS KÜMMERT
  • Moderation Steve Baker

Nach zweijähriger Pause aufgrund der Corona Pandemie wird das Festival in diesem Jahr wieder stattfinden können. Die zahlreichen Fans können sich jetzt schon freuen und ab sofort ihre Karten sichern. In diesem Jahr bietet der Hauptsponsor Familia Markt Schneverdingen je verkaufte Eintrittskarte einen Einkaufsgutschein im Wert von fünf Euro.

Bereits zum 15. Mal präsentiert der Kulturverein Schneverdingen e.V. die stilübergreifende Veranstaltung Blues, Roots & Song in der wunderschönen Kulisse des Freiluftgeländes vom Heimathaus „De Theeshof“ in Schneverdingen. Drei Spitzenacts bieten ein genreübergreifendes Programm, das von bissigen modernen deutschsprachigen Liedern über Songwriter-Soul und Blues bis hin zu rauem, energiegeladenem Delta Roots & Rhythm reicht.

Den Auftakt machen die Boogie Beasts aus Belgien mit ihrem dynamischen Gebräu aus schmutzigen Beats, hypnotisierender Slide Guitar und kreischenden Mundharmonika-Riffs, die das Tanzbein garantiert zum Schwingen bringen. Darauf folgt Stoppok, einer der fesselndsten Entertainer und Songschreiber im deutschsprachigen Raum und zum Schluss kommt Andreas Kümmert, “Rocket Man” von The Voice of Germany, der mit seiner eindrucksvollen Stimme die Herzen der Fernsehzuschauer im Sturm eroberte. Der Abend verspricht ein abwechslungsreicher musikalischer Hochgenuss zu werden.

Mehr Infos www.bluesrootsandsong.de

  • Vorverkauf: 25 €
  • Abendkasse: 30 €
  • Schüler/Studenten 12 €
  • Für Kinder bis einschließlich 12 Jahren ist der Eintritt frei.

Vorverkauf:

E-Tickets: www.bluesrootsandsong.de, www.kulturverein-schneverdingen.de, KulturStellmacherei (05193/517559) Schneverdingen, Buchhandlung Vielseitig (05193/4760) Schneverdingen,Famila-Markt Schneverdingen, Rotenburg, Buchholz und Munster, Touristik Information (05193/93800) Schneverdingen

www.bluesrootsandsong.de.

Gemeinsame Veranstaltung mit Artist Management Nico Baker, Heimatbund Schneverdingen, Heidjers Stadtwerke und Famila

Sehr geehrter Herr Dr. Bargmann,
sehr geehrte Frau Schröder,

ich schreibe Ihnen als Organisatorin der Hilfe für ankommende Ukrainer durch die Lions Barlinek.
Wir haben uns an unsere Partnerstadt Schneverdingen gewandt, weil wir in der Stadt Barlinek bis zu 200 ukrainische Familien erwarten, die wir unterzubringen und zu versorgen haben.
Wir baten um ein paar Sachspenden und um Fahrräder, weil die Menschen teilweise auf den Dörfern wohnen werden.
Was haben wir bekommen?
Es sind ungefähr 200 Kubikmeter Sachspenden mit so vielen LKW geliefert worden. Es sind 90 Fahrräder. Und es sind ca. 50.000 Euro, welche die Lions aus diversen Spendenquellen an uns überweisen.
Wir sind überwältigt von dieser Unterstützung.
Ich habe gehört, dass der Kulturverein in Schneverdingen ein Benefizkonzert organisiert und durchgeführt hat; es wurden Sachspenden und Geld gesammelt und die Mitglieder des Kulturvereins mit ihrem eigenen LKW die Sachspenden zu uns gebracht haben.
Wir danken Ihnen und allen Unterstützern aus dem Bereich des Kulturvereins, dass Sie diese Unterstützung ermöglicht haben.
Wir können nicht glauben, dass auf unsere einfache Bitte um Unterstützung so etwas passiert ist.

Wir beten alle für ein Ende des Konflikts, der die Menschen in der Ukraine aus ihrem Land getrieben hat. Solange der Konflikt anhält, werden wir helfen.
Danke, dass Sie und alle Beteiligten uns geholfen haben.
Wir verteilen jedes einzelne gespendete Stück und geben es in die richtigen Hände. Jedes Fahrrad wird einen neuen Besitzer bekommen und jeder Cent, den wir erhalten, wird für den guten Zweck eingesetzt.
Bitte geben Sie unseren sehr herzlichen Dank an alle Beteiligten weiter - gern über eine Veröffentlichung auf Ihrer Homepage und soziale Medien wie Facebook.
Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen bei Ihnen oder bei uns - und wir hoffen auf Frieden.

Herzliche Grüße
Arleta Wirhanowicz-Patrzykąt
Präsidentin des Lions Clubs Barlinek

Bei uns in der KulturStellmacherei erhältlich!
Oststraße 31
Tel. 05193/517559
kontakt@kulturverein-schneverdingen.de

Das Jahrbuch des Landkreises Heidekreis für 2021/22 beschäftigt sich mit der Zeit des sogenannten Wirtschaftswunders. Es wirft einen Blick auf die Ereignisse der Jahre zwischen 1949 und 1969 samt ihren Auswirkungen auf den Heidekreis unter verschiedenen Gesichtspunkten.
Zunächst geht es um die Politik, bei der der Wiederaufbau und Neubau von Wohnungen sowie der Infrastruktur im Fokus standen. Daneben kam es zu ersten Bestrebungen zur Bildung größerer Verwaltungseinheiten durch Zusammenschlüsse von Gemeinden. Die Vielzahl der Parteien nahm zugunsten der nun entstehenden Volksparteien CDU und SPD ab.
Im Bereich der Wirtschaft siedelten sich neue Unternehmen im Kreisgebiet (z.B. „Kraft“ in Fallingbostel) an, während die bereits vorhandenen prosperierten. Damit einher gingen die durch Engpässe auf dem heimischen Arbeitsmarkt notwendig gewordene Anwerbung ausländischer Arbeitskräfte („Gastarbeiter“) sowie eine zunehmende Technisierung aller Lebensbereiche und Mechanisierung der Landwirtschaft. Der Bau der Autobahn erweiterte und verbesserte das Verkehrswegenetz. Als neues Medium verbreitete sich das Fernsehen.
Es veränderte den Alltag ebenso wie die zunehmenden Konsummöglichkeiten, die sich aus mehr Freizeit und steigenden Einkommen ergaben. Das Vereinsleben blühte auf; die Zahl der Feste und Feiern nahm zu. Im Bildungsbereich kam es nicht nur zum Bau neuer Schulen, sondern auch zu ersten Reformversuchen. Dabei führten die neuen Mittelpunktschulen zur Schließung vieler der traditionellen Dorfschulen.
Zu einer relevanter werdenden sozialen Gruppe wurden die Jugendlichen, die sich immer mehr Gehör verschafften. Ihre Forderungen nach einer stärkeren Teilhabe am gesellschaftlichen Leben bzw. Mitwirkungsmöglichkeit an Entscheidungen gipfelten in einer Ende der 1960er Jahre entstandenen Protestbewegung, die sich im Laufe des nachfolgenden Jahrzehnts weiter ausbreitete.
Hauptsächliche Quellen für das Jahrbuch waren verschiedene Orts- und Schulchroniken. Auch teilweise noch unbekannte Akten aus regionalen wie überregionalen Archiven sowie unveröffentlichte Fotos, darunter viele in Farbe, und andere Dokumente aus Privatbesitz bereichern diese Publikation. Ergänzt wird sie durch Interviews mit Zeitzeugen oder deren Nachfahren.
Die Entstehung dieses Jahrbuches wurde wieder durch den Landkreis Heidekreis unterstützt. Während der Landkreis die Verteilung übernimmt, kümmert sich der Kulturverein Schneverdingen e.V. um die Abwicklung. Der Kulturverein möchte mit diesem Projekt seine gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis fortführen und sich für die historische Aufarbeitung überregionaler Kultur einsetzen.

Liebe Kulturfreundinnen und Kulturfreunde,

ab sofort können Sie unser gesamtes Veranstaltungsprogramm inklusive aller Infos zu den Veranstaltungen auf Ihrem Smartphone jederzeit unkompliziert und ruck zuck einsehen, denn unsere frischgebackene App präsentiert Ihnen das gesamte Programm auf einen Blick.

Wir freuen uns sehr, Ihnen mit unserer App ein digitales Werkzeug zur Verfügung stellen zu können, das Ihnen u. a. eine hervorragende Planungshilfe für Veranstaltungsbesuche sein kann.

Besondere Programm-Highlights werden gesondert auf der Startseite präsentiert und zu jeder einzelnen Veranstaltung gibt es eine Seite mit umfangreichen Informationen. Praktische Funktionen vereinfachen die Planung des Veranstaltungsbesuchs: Die Nutzer der App können Favoriten auswählen, mithilfe der Filterfunktion nach speziellen Veranstaltungsarten suchen, Termine in ihrem Kalender speichern und sich den Weg zum Veranstaltungsort über eine Navigations-App anzeigen lassen. Per Push-Nachricht erhalten App-User wichtige Mitteilungen z. B. über Veranstaltungsabsagen und es können Freunde per Mail oder Messenger-Dienst über Events informiert werden. Damit sind gemeinsame Kultur-Ausflüge bestens planbar.

Verfügbar ist die kostenlose App sowohl im Google Play Store als auch im App Store von Apple. Unter dem Begriff „Kulturverein Schneverdingen“ kann das Tool über die Suchfunktion gefunden und anschließend heruntergeladen werden.

„Mit unserer neuen App vernetzen wir uns mit Kulturinteressierten, die nun noch flexibler unser Angebot durchstöbern und die Besuche unserer Veranstaltungen planen können“, sagt Dorothee Schröder, Geschäftsführerin des Kulturvereins Schneverdingen. „Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie ist die kontaktlose Informationsweitergabe noch wichtiger geworden, die wir nun über unsere Kulturvereins-App erweitern können. Damit sind wir während und nach der Krise digital noch besser aufgestellt“, hebt sie einen weiteren wichtigen Grund für die Entwicklung der App hervor.

Die erste Idee zur Kulturvereins-App entstand bereits im Jahr 2018. Seitdem wurden Ideen für das Projekt gesammelt. Durch das Bundesprogramm „NEUSTART“, das Corona-Hilfen für die Kultur- und Medienbranche bereitstellt, hat sich nun die Möglichkeit ergeben, das Projekt umzusetzen. Nachdem Dorothee Schröder im Mai 2020 den Antrag gestellt hat, folgte im August die Zusage für eine Förderung in Höhe von 15.000 Euro. Entwickelt wurde die App anschließend federführend vom IT-Experten und Kulturvereins-Beirat Jörg Birkhold gemeinsam mit weiteren Aktiven im Verein. Nach der Fertigstellung Ende 2020 folgte noch eine Testphase, bis die App schließlich zum Download bereitgestellt wurde. Die Arbeiten an der App sind damit aber noch nicht abgeschlossen: In Zukunft wird auch der Ticketkauf direkt über die App möglich sein – hierfür fehlt bisher noch grünes Licht vom Ticketanbieter, mit dem der Kulturverein Schneverdingen zusammenarbeitet. Weitere Optimierungen der App werden bei Bedarf ebenfalls vorgenommen.

Tipps und Hinweise der Nutzer nehmen wir dankbar entgegen, damit wir die App weiterentwickeln und Kulturinteressierten den bestmöglichen Service bieten können.

Wir hoffen, Sie als App-User begrüßen zu dürfen und hoffen, dass Ihnen unser jüngstes Kind gefällt.

Ihr Kulturverein Schneverdingen