Kalligraphie und Qigong Yangsheng – zwei Wege zur Kultivierung

Datum/Zeit
29.6.2019 - 30.6.2019
09:00
iCal
0

Veranstaltungsort
FZB, Bürgersaal


Kalligraphie und Qigong Yangsheng –

zwei Wege zur Kultivierung

Seminar mit Prof. Wang Min und Irmela Schubert

29. – 30. Juni 2019 in Schneverdingen

19-308-Seminar-Wang-Schubert-Schneverdingen-01

Ein Meister der Konzeptschrift zu wer­den ist am schwersten,
Drache und Schlange wetteifern an der Pinselspitze,

die Güte der Schrift erkennt man am kleinsten Strich,
noch größere Vollkommenheit muss die Gesamterscheinung haben.

Text und Kalligraphie „Ruhe“ jìng
aus: Leitgedanken zu Qigong Yangsheng in Kalligraphien von Jiao Guorui.

Übersetzung: Stephan Stein. Medizinisch Literarische Verlagsgesellschaft, Uelzen, 1999, 25, 109.

Im alten China galten Kalligraphie shūfǎ 書法, zusammen mit dem Spielen der Griffbrettzither qín , dem Schachspiel und der Tuschemalerei huà als die vier unentbehrlichen Fertigkei­ten konfuzianischer Gelehrter. Kalligraphie wurde zugleich als ein wichtiges Verfahren zur Kulti­vierung des Lebens und der menschlichen Wesensnatur betrachtet. In der modernen chinesi­schen Gesellschaft wird die Kalligraphie weiterhin als hohes Kulturgut geschätzt und gepflegt.
In daoistischen Klöstern gehören Qigong und Kalligraphie neben dem Spielen der Qin oder eines anderen klassischen Instrumentes, die Tuschmalerei, das Erlernen der Rituale und das Rezitieren klassischer und religiöser Texte sowie Grundlagen der Chinesischen Medizin zur Ausbildung.
Geistige Grundhaltungen und Prinzipien der praktischen Ausführung stimmen für Qigong und Kalligraphie weitgehend überein. Beispielhaft können hierfür der Umgang mit Ruhe und Bewe­gung, die zentrale Bedeutung von Mitte und Maß oder die Rolle der Vorstellungskraft zu Herz und Geist genannt werden.

In diesem Kurs werden grundlegende Prinzipien der chinesischen Kalligraphie vorgestellt, unter­schiedliche Stile demonstriert und es wird auch praktisch geübt. Material für die Kalligraphie stellen wir zur Verfügung.
Übungen aus verschiedenen Methoden des Lehrsystems Qigong Yangsheng werden angeleitet, wobei wir die Gemeinsamkeiten der zwei Wege zur Kultivierung besonders herausstellen.

Ort: Freizeitbegegnungsstätte, Bürgersaal, Auf dem Eck 2, 29640 Schneverdingen
Kursgebühr: 190 € (Mitglieder: 170 €)
Kurszeiten: Sa.: 9-12:30 und 15-18:30 Uhr und So.: 9-13:00 Uhr
Informationen: Irmela Schubert, Tel: 05193-800132
Anmeldung: Medizinische Gesellschaft für Qigong Yangsheng e.V.