***Fällt aus!*** Kino unterwegs – im Tibetischen Zentrum: „Der Junge muss an die frische Luft!“

Datum/Zeit
29.7.2020
20:00
iCal
0

Veranstaltungsort
Tibetisches Zentrum Lünzen


Kulturverein und LichtSpiel präsentieren zusammen mit dem Tibetischen Zentrum Lünzen:

„Der Junge muss an die frische Luft

Vom 23.7. bis 2.8.2020 findet im Buddhistischen Meditationshaus des Tibetischen Zentrum, Lünzener Str. 4, in Lünzen wieder ein großes Sommercamp statt (mehr dazu unter www.tibet.de).
Im Rahmen dieser Veranstaltung sind der Kinoverein LichtSpiel e.V. und der Kulturverein zu Gast auf dem Gelände und zeigen gemeinsam mit dem Buddhistischen Meditationshaus für Teilnehmer des Sommercamps und für Besucher auf dem Gelände den Kinofilm „Der Junge muss an die frische Luft“.

„Der Junge muss an die frische Luft“ ist ein deutscher Spielfilm von Caroline Link, der am 25. Dezember 2018 in die deutschen Kinos kam. Es handelt sich um eine Verfilmung der Autobiografie von Hape Kerkeling, die sich um den Suizid seiner Mutter dreht und seinen Werdegang im Showgeschäft nachzeichnet. Bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises wurde „Der Junge muss an die frische Luft“ mit der Lola in Bronze ausgezeichnet. Zudem war er der besucherstärkste aller 2018 in deutschen Kinos gestarteten deutschen Filme.

Biopic/Drama, Deutschland 2018,Regie: Caroline Link
Darsteller/innen: Julius Weckauf, Luise Heyer, Sönke Möhring, Joachim Król, Diana Amft, Elena Uhlig, Maren Kroymann, Ursula Werner
99 Min., FSK ab 6 Jahren

Nach dem erfolgreich verfilmten Jakobsweg-Bestseller „Ich bin dann mal weg“ veröffentlichte der Entertainer Hape Kerkeling 2014 mit „Der Junge muss an die frische Luft – Meine Kindheit und ich“ autobiographische Kindheitserlebnisse. Die renommierte Regisseurin Caroline Link („Nirgendwo in Afrika“) bringt das persönliche Buch nun als herzliche, prominent besetzte Tragikomödie ins Kino. Ihr gelingt ein gut unterhaltendes und hochwertig ausgestattetes Biopic im Ruhrpott-Milieu der 1970er Jahre. Der berührende, teils tieftraurige Film über Familienbande punktet insbesondere mit dem treffsicher besetzten Nachwuchsdarsteller Julius Weckauf.

Eintritt:   AK 6  €, Tickets nur an der Abendkasse

Die Vorstellung wird im Besucherzelt präsentiert (für die Schuhe stehen vor dem Zelt Schuhschränke bereit), und die Veranstalter empfehlen Sitzkissen und je nach Witterung warme Kleidung und / oder Decken mitzubringen.