***Wird verlegt!*** Klassik im Atelier De Bruycker: Nathan Quartett

Datum/Zeit
2.5.2020
19:00
iCal
0

Veranstaltungsort
Atelier de Bruycker


NATHAN QUARTETT

Das Nathan Quartett wurde in Hamburg gegründet und ist aus dem Musikleben der Hansestadt nicht mehr wegzudenken. Seit 2005 organisiert das nathan quartett seine eigene Konzertreihe in der Hamburger Laeiszhalle. Mit einer Reihe von Konzerten innerhalb der Saison präsentiert sich das Hamburger Ensemble in seiner Heimatstadt und gestaltet in charakteristischer Interpretation Werke der Streichquartett-Literatur in nach eigener Handschrift ausgesuchten Programmen.
Das musikalische Engagement in der kontinuierlichen Erarbeitung der Werke für die Konzerte ist in dem frischen und lebendigen Musizierstil des Ensembles erkennbar. Der Grundstein für diese Quartettarbeit ist in Meisterkursen des Amadeus Quartett und des Borodin Quartett gelegt worden.
Ein Schwerpunkt der Quartettarbeit ist die Aufführung moderner und zeitgenössischer Kompositionen, die sorgfältig ausgewählt werden nach Gesichtspunkten des musikalischen Gehalts. Diese Werke stammen von berühmten Komponisten des 20. Jahrhunderts wie Kurtág, Ligeti, Schostakowitsch, Bartók und Lera Auerbach wie auch von zeitgenössischen Komponisten, die durch die Kompositionsaufträge des nathan quartett zu einem Podium finden. Einige Hamburger Komponisten haben dem Streichquartett Werke gewidmet.

Das Nathan Quartett ist der Initiator von kammermusikalischen Höhepunkten des Konzertlebens in Hamburg. Die vier Musiker sind bestrebt, viele inspirierende Momente und gemeinsame Musikerlebnisse zu schaffen, wie sie in der Atmosphäre eines Konzertsaals vor einem musikinteressierten Publikum möglich sind.

Dana Anka  –  1. Violine
Maja Hunziger  –  2. Violine
Roswitha Killian  –  Viola
Arne-Schristian Pelz  –  Violoncello

u.a. mit Werken von:
Arvo Part – Spiegel im Spiegel
Ludwig van Beethoven                 (1770-1827)
Streichquartett e-moll op. 59/ 2
Meczyataw Weinberg                   (1919-1926)
Streichquartett Nr. 5 op. 27

Eintritt
VVK  19 €  AK  23  €

Gemeinsame Veranstaltung mit dem Atelier De Bruycker.