Klassik im Atelier de Bruycker: Ensemble Tityre

Datum/Zeit
27.4.2019
19:00
iCal
0

Veranstaltungsort
Atelier de Bruycker


Die „Herztöne“ des Ensemble Tityre sind ein Programm über die Liebe: Menschen lieben einander, lieben Musik, lieben sich auf einer Parkbank im Sommer, ein Nagel liebt eine alte Schraube, einen Briefmark erwischt die Liebe auf den ersten Blick. Ein Mann liebt seine Frau, obwohl sie ihn beim Einkaufen unerträglich lange warten lässt, eine Frau trinkt aus unerwiderter Liebe, die Liebe kommt auch manchmal einfach abhanden… 

Das Ensemble Tityre beleuchtet die ganze Palette der Liebe und erzählt in Worten und Chansons vom unerschöpflichsten menschlichen Thema – die Musik freut sich mit, schäumt über vor Glück, läßt die Worte auch mal ruhig nachklingen oder tröstet bei Bedarf. Texte und Chansons von Joachim Ringelnatz, Robert Gernhardt, Georg Kreisler u.a. wechseln sich ab mit Musik von Felix Mendelssohn, Ferdinand Büchner, Claude Bolling u.a. und  loten alle Höhen und Tiefen der Liebe aus. 

Das Ensemble Tityre:

Katja Geist, Schauspielerin und Gesang
Annette Hermeling, Flöte
Bettina Pfeiffer, Klavier
Nicolas Wallach, Oboe

Nach einer Komposition Albert Roussels benannt, entstand das Ensemble Tityre in den neunziger Jahren. 1994 schlossen sich die Flötistin Annette Hermeling und die Pianistin Bettina Pfeiffer zu einem Duo zusammen, wenig später kamen die Oboistin Judith Lehrig-Stampa und die Autorin und Sprecherin Sabine Schönfeldt hinzu. Ihre Ausbildung erhielten die Musikerinnen an der Musikhochschule Detmold/Münster.
Seit 2007 hat die freischaffende Hamburger Schauspielerin, Synchronsprecherin und Sängerin Katja Geist (u.a. tätig beim „König der Löwen“) als Nachfolgerin von Sabine Schönfeldt die Rolle der Sprecherin des Ensembles übernommen und sorgt für den lebendigen Dialog zwischen gesprochen-gespieltem Wort und Musik. Die freischaffende Hamburger Oboistin Katharina Apel-Scholl hat von 2011 bis 2016 den Platz von Judith Lehrig-Stampa eingenommen. Seit Herbst 2016 bereichert der freischaffende, bundesweit tätige Oboist Nicolas Wallach mit seinem Spiel das Ensemble; zuvor war er u.a. als Solo-Oboist am Mainfranken-Theater Würzburg und an der Meininger Hofkapelle sowie als Solo-Englischhornist am Gewandhausorchester Leipzig tätig. Bei Terminkollisionen hat er in seinem Hamburger Kollegen Arne Grützmacher (u.a. bei „Aladdin“ engagiert) einen großartigen Vertreter.
Kennzeichen des Ensembles ist es, Programme und Inszenierungen zu entwickeln, in denen Text und Musik sich nicht bloß begleiten oder abwechseln, sondern eine gleichrangige Rolle spielen und aufeinander Bezug nehmen, ohne dabei an Autonomie zu verlieren. „Die Mischung aus Literatur und Musik ist freilich nicht neu und schon recht keine Erfindung des Ensemble Tityre. In der gebotenen Form jedoch ist etwas Einzigartiges, Originäres entstanden. Nicht Lautmalerei, nicht Effekthascherei. Eine herrliche Dramaturgie.“
Kennzeichen des Ensembles ist es, Programme und Inszenierungen zu entwickeln, in denen Text und Musik sich nicht bloß begleiten oder abwechseln, sondern eine gleichrangige Rolle spielen und aufeinander Bezug nehmen, ohne dabei an Autonomie zu verlieren.

Annette Hermeling  – Flöte
Nicolas Wallach – Oboe
Bettina Pfeiffer  – Klavier
Katja Geist – Schauspielerin / Text

u.a. mit Werken von:
Ferdinand Büchner (1825-1912)
Theobald Böhm (1794-1881)
Anselme Vinée (1847-1921)
Volker von Törne (1934-1980)

VVK  19 €     AK  23  €

Gemeinsame Veranstaltung mit dem Atelier de Bruycker.