6. SuperGute Tage: Plattdeutscher Abend

Datum/Zeit
14.5.2020
20:00
iCal
0

Veranstaltungsort
Zirkuszelt an der Grundschule am Pietzmoor


De groote Plattdüütsch Avend –
Ein vergnüglicher und kurzweiliger Abend ganz auf plattdeutsch.

Beim grooten Plattdüütsch Avend wird gezeigt, was das Plattdeutsche alles zu bieten hat und dass es mehr ist als Döntjes in Gummistiefeln. Werner Momsen, Gerrit Hoss, Norma und Matthias Stührwoldt zeigen die Facetten des Plattdeutschen und bringen einen unterhaltsamen Querschnitt aus Kabarett, Comedy und Musik auf die Bühne.

Das Plattdeutsche wurde mittlerweile gar zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt. Rund 2,5 Millionen Deutsche sprechen diese Sprache, die direkt und liebevoll zugleich klingt. In ganz Norddeutschland, von Kiel über Rostock bis Hannover, wird niederdeutsch, umgangssprachlich plattdeutsch, verstanden und gesprochen

Platt levt!

Wo er ist, ist Norden. Tach auch, mein Name ist Momsen, Werner Momsen. Und ich bin Klappmaul-Komiker aus Hamburg. Ich bin gern unter Menschen, mittendrin da wo das Leben ist. Werner Momsen erheitert mit Geschichten zu den Widrigkeiten des Lebens, wäscht den Menschen den Kopf. Momsen sagt Sachen, die nur er sagen darf, wobei er den Zuschauern neue Sichtweisen auf die Angelegenheiten des Lebens eröffnet.

Matthias Stührwoldt

Matthias Stührwoldt ist Bauer und Autor in Stolpe im Kreis Plön. Er bewirtschaftet einen 70 ha großen Milchvieh- und Futterbaubetrieb mit etwa 50 Milchkühen, seit 2002 nach den Richtlinien des Bioland-Verbandes. Außerdem schreibt er seit Mitte der neunziger Jahre Geschichten und Gedichte übers Landleben, z.T. auf Hochdeutsch, z.T. auf Platt, und er ist Autor und Sprecher von plattdeutschen Texten der legendären NDR-Hörfunk-Reihe „Hör mal`n beten to“.

Norma

Hochdeutsch, Plattdeutsch, Friesisch – NORMA hat gleich drei Sprachen in ihrem musikalischen Repertoire. Die Nordfriesische Sängerin und Liedermacherin Norma ist im Norden zu Hause. Auf der Nordseeinsel Föhr geboren und aufgewachsen, lebt sie nun seit einigen Jahren in Hamburg. Die Musik spielt seit frühster Kindheit eine wichtige Rolle: „Ich habe ständig gesungen und Musik gemacht. Ob in der Musikschule, in Schulbands oder in verschiedenen Chören – Hauptsache es hatte was mit Musik zu tun!“ Nach der Schule zog die junge Sängerin von der Insel nach Hamburg, um sich dort musikalisch auszutoben und ihr Talent weiter auszuleben. Als Backgroundsängerin sammelte sie erste Tour- Erfahrungen und durch ein Duett mit Roger Cicero durfte sie zum ersten Mal in der Campushalle Flensburg auf einer großen Bühne stehen.  Sie singt, textet, komponiert und produziert alles selbst. Ihr ist es wichtig, dass sich möglichst viele ihrer ZuhörerInnen in den so lebensnahen Texten und deren gefühlvoller Vertonung wiederfinden. NORMA: „Ich habe immer ein Notizbuch dabei, um Ideen oder kurze Zeilen zu notieren die mir begegnen. Daraus entstehen dann oft meine Lieder.“ Als präsentiert sie ihr neues Album, welches Anfang des Jahres 2018 in verschiedenen Radiosendungen und bei „Mein Nachmittag“ im Fernsehen vorgestellt wurde. Norma präsentiert sich als eine Art musikalische Geschichtenerzählerin – Direkt, norddeutsch und sehr persönlich.

Gerrit Hoss

Gerrit Hoss ist ein deutscher Musiker, Autor und Moderator. Er lebt in Münsterdorf bzw. Hamburg. 2004 ging Gerrit Hoss nach München, um an der A-Team Music Academy ein Studium als Gitarrist zu absolvieren. Dort war er auch einige Jahre als Gitarrist bei der Band Nordlicht und wirkte auf der ursprünglichen Fassung der Debüt-CD „Pöbel & Diebe“ mit. Die Songs wurden teilweise bei Reamonn-Gitarrist Uwe Bossert in München aufgenommen und produziert. Damit schaffte die Band es sogar bei den Delta Radio Indicator Charts auf Platz 1.

VVK 22 €  AK  25  €

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Ökumenischen Stadtrunde Schneverdingen.