Jahrbuch des Heidekreises 2021/22 – erhältlich beim Kulturverein

Bei uns in der KulturStellmacherei erhältlich!
Oststraße 31
Tel. 05193/517559
kontakt@kulturverein-schneverdingen.de

Das Jahrbuch des Landkreises Heidekreis für 2021/22 beschäftigt sich mit der Zeit des sogenannten Wirtschaftswunders. Es wirft einen Blick auf die Ereignisse der Jahre zwischen 1949 und 1969 samt ihren Auswirkungen auf den Heidekreis unter verschiedenen Gesichtspunkten.
Zunächst geht es um die Politik, bei der der Wiederaufbau und Neubau von Wohnungen sowie der Infrastruktur im Fokus standen. Daneben kam es zu ersten Bestrebungen zur Bildung größerer Verwaltungseinheiten durch Zusammenschlüsse von Gemeinden. Die Vielzahl der Parteien nahm zugunsten der nun entstehenden Volksparteien CDU und SPD ab.
Im Bereich der Wirtschaft siedelten sich neue Unternehmen im Kreisgebiet (z.B. „Kraft“ in Fallingbostel) an, während die bereits vorhandenen prosperierten. Damit einher gingen die durch Engpässe auf dem heimischen Arbeitsmarkt notwendig gewordene Anwerbung ausländischer Arbeitskräfte („Gastarbeiter“) sowie eine zunehmende Technisierung aller Lebensbereiche und Mechanisierung der Landwirtschaft. Der Bau der Autobahn erweiterte und verbesserte das Verkehrswegenetz. Als neues Medium verbreitete sich das Fernsehen.
Es veränderte den Alltag ebenso wie die zunehmenden Konsummöglichkeiten, die sich aus mehr Freizeit und steigenden Einkommen ergaben. Das Vereinsleben blühte auf; die Zahl der Feste und Feiern nahm zu. Im Bildungsbereich kam es nicht nur zum Bau neuer Schulen, sondern auch zu ersten Reformversuchen. Dabei führten die neuen Mittelpunktschulen zur Schließung vieler der traditionellen Dorfschulen.
Zu einer relevanter werdenden sozialen Gruppe wurden die Jugendlichen, die sich immer mehr Gehör verschafften. Ihre Forderungen nach einer stärkeren Teilhabe am gesellschaftlichen Leben bzw. Mitwirkungsmöglichkeit an Entscheidungen gipfelten in einer Ende der 1960er Jahre entstandenen Protestbewegung, die sich im Laufe des nachfolgenden Jahrzehnts weiter ausbreitete.
Hauptsächliche Quellen für das Jahrbuch waren verschiedene Orts- und Schulchroniken. Auch teilweise noch unbekannte Akten aus regionalen wie überregionalen Archiven sowie unveröffentlichte Fotos, darunter viele in Farbe, und andere Dokumente aus Privatbesitz bereichern diese Publikation. Ergänzt wird sie durch Interviews mit Zeitzeugen oder deren Nachfahren.
Die Entstehung dieses Jahrbuches wurde wieder durch den Landkreis Heidekreis unterstützt. Während der Landkreis die Verteilung übernimmt, kümmert sich der Kulturverein Schneverdingen e.V. um die Abwicklung. Der Kulturverein möchte mit diesem Projekt seine gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis fortführen und sich für die historische Aufarbeitung überregionaler Kultur einsetzen.